Testbericht: Das Samsung Galaxy Tab im Test

Schon mit dem Samsung Galaxy S hat das Unternehmen bewiesen, dass es durchaus mit Apple & Co mithalten und mit Recht als iPhone-Killer bezeichnet werden kann. Mit dem Samsung Galaxy Tab steigt jetzt auch Samsung in den Tablet PC Markt ein. Der folgende Praxis-Test soll die Vor- und Nachteile des neuen Tablet-PCs aufzeigen.

Foto: Samsung Galaxy Tab @flickr: Avrid

Foto: Samsung Galaxy Tab @flickr: Avrid

Der Unterschied zu vielen anderen Tablet Herstellern ist, dass  Samsung sein Galaxy Tablet mir einer Telefonfunktion ausgestattet hat. EDGE und UMTS, WLAN sowie GPS machen somit das Galaxy Tab zum mobilem Alleskönner.
Zudem ist das Gerät mit 2 Kameras ausgestattet, vorne eine 1,3 MP  für Videotelefonie via Skype & Co. und auf der Rückseite eine 3 MP Kamera mit LED Blitz. Einen USB-Anschluß sucht man wie auch beim iPad vergeblich. Dafür wurde das Gerät mit Bluetooth ausgestattet und ermöglicht somit vielfältige Verbindungsmöglichkeiten zu externen Geräten.

Innen werkelt ein flotter 1,0 GHZ Cortex-A8 Prozessor, der eine flüssige Navigation auf dem Touch-Display ermöglicht. Apropos Display, entgegen des Trends zu Amoled-Displays wurde im Galaxy Tab aus Kostengründen ein TFT Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel verbaut, dennoch liefert das Display gute Ergebnisse. Mit 7 Zoll (17,8) liegt das Display etwa 2,7 Zoll unter der Größe des iPads. In Anbetracht dessen, dass das Gerät auch zum telefonieren genutzt werden kann, sollte man doch eher zum Bluetooth-Headset greifen, da es direkt am Ohr nicht optimal in der Hand liegt. Mit 380g und den Maßen von 190(H) x 121(B) x 12 mm fällt das Gerät trotz allem kompakt aus und ist somit der ideale Begleiter für den mobilen Alltag.

Mit der weißen Rückseite und der schwarzen Hochglanz front haben die Samsung Designer ganze Arbeit geleistet. In Punkto Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln. Hochwertige Materialien sowie Technik stehen ganz im Zeichen von Samsung.

Ausgeliefert wird das Samsung Galaxy Tab mit der aktuellen Android Version 2.2 (Froyo). Webseiten mit Flash sind somit kein Problem. Desweiteren sicherte Samsung zu, dass das Update auf Android 3.0 möglich sein wird.

Spezifikationen des Testgerätes im Überblick:

HerstellerSamsung
ModellGalaxy Tab P1000
Prozessor1,0 GHZ Cortex-A8
RAM512 MB
Display16 Mill Farben TFT 1024×600
Kamera3,2 MP & 1,3 MP
Video-Aufnahme720×480 / DivX
NetzwerkWLAN / GPRS / EDGE / HSDPA
SchnittstellenBluetooth, TV-Out
Speicher16 o. 32 GB intern / bis zu 32 GB micro SD extern
AkkuLi-Pol / 4000 mAh / bis zu 16 h Gesprächszeit
OS / AppsAndroid 2.2 (Froyo) / Application Hubs , Android Marketplace, Java Apps
Abmessung190 x 121 x 12 mm
Gewicht380 g

Das Galaxy Tab aus App sicht:

Die Idee hinter dem Galaxy Tab ist es, durch Zahlreiche Services das tägliche mobile Leben zu vereinfachen. Neben dem Android Marketplace mit vielen kostenlosen Apps, hat Samsung eigene Applikationen entwickelt um dem Nutzer noch mehr individuelle Möglichkeiten zu bieten.

Die Samsung eigenen Apps werden als Hubs bezeichnet. Das erste Music Hub bietet Zugriff auf über 10 Millionen Songs und dient zur vereinfachten Bedienung und Verwaltung von Musik . Ein weiteres Hub, ist das Readers Hub und ermöglicht den Zugriff auf etwa 2 Millionen Bücher sowie rund 1600 Zeitschriften und  2500 Magzine. Mit dem Social Hub verbindet alle Sozialen Netzwerke in einer App und bietet somit alle wichtigen Informationen zu Kontakten, Terminen, Freunden und Familie auf einen Blick. Über den Media Hub werden Filme, Serien und Dokumentationen per Stream oder Download dem Samsung Galaxy Tab Nutzer bereitgestellt. Vorerst wird es den Media Hub nur für den US Market. und nach und nach für weitere Länder, geben.

Fazit zum Samsung Galaxy Tab Test:

Im Gegensatz zu den derzeit Verfügbaren Tablet-PC gehört das Gerät ohne Frage zu den Flaggschiff, dieses spiegelt sich allerdings auch im Preis wieder, mit 799€ UVP ist das Galaxy Tab nicht gerade günstig werden aber beispielsweise bei Amazon etwas günstiger gehandelt.  Wer das Gerät zum telefonieren Nutzen möchte, sollte Aufgrund der ungewohnten Größe vorerst ein Headset verwenden.

Wer einen kompakten Tablet-PC sucht und zumdem auf Funktionen wie Telefonie, mobilem Internet, Videokonferenz-Funktion nicht verzichten möchte, ist mit dem Samsung Galaxy Tab richtig beraten. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das Android Betriebssystem auch Flash Inhalte im Web problemlos dargestellt werden können. Daneben bietet Android als Betriebssystem tausende von kostenlosen Apps wie Google Navigation womit das Galaxy Tab auch als vollwertiges Navigationsgerät genutzt werden kann.

Wer über den relativ hohen Preis hinwegsehen kann, bekommt mit dem Tablet von Samsung ein Smartphone, Handy und Tablet-PC zugleich.

Samsung Galaxy Tab kaufen:

Mit VertragOhne Vertrag

Galaxy Tab Zubehör:

Getestet von Chip – Video – :



VN:F [1.9.1_1087]
Funktionalität
Stabilität
Design
Preis
Rating: 7.5/10 (10 votes cast)
Tags: , , , , , , ,

Weitere Apps